Linthmarathon 2016

Linthmarathon 2016, Treffpunkt Bahnhof Biel, leider hatten wir schon einen ersten DNS (Do Not Start) in unserer Fahrgemeinschaft vor der Abfahrt, Lars musste am Bahnhof Biel forfait geben wegen Unwohlsein.
Mit Cheryl und Christophe nahmen wir den Weg unter die Räder Richtung Zürich gegen einen dunklen, Wolken verhangenen Himmel nicht gerade vielversprechend.
Aber wie hat Christophe gesagt, „i bi agmäudet u de wird ou gfahre“ ob es lustig wir oder nicht, wir werden es sehen.
In Wangen angelangt sah es bald schon viel besser aus, die Wolken lichteten sich und der Himmel wurde blau und klar.
Als erstes wurden die Rennen der Mini’s, Kid’s und Kickboard Kid‘s gestartet.
Zu unserer Freude hat Yessic sein Rennen mit einem absolut souveränen Start Ziel-Sieg für sich entscheiden können.
Ich selber habe die Kinderrennen aus einer neuen Sicht mitverfolgt. Als verkleideter Besenwagen (Rollli), habe ich die Rolle als Tröster, Aufsteller, Pannendienst und Abschlepper der gestürzten Kinder gehabt. Etwas heiss die Kleidung hat aber richtig Spass gemacht die meistens fröhlichen Kinderaugen zu sehen.
Nach kurzen Tenue Wechsel stand schon unser Start auf dem Programm. Mit zum Glück nun leichter HotWheels Kleidung waren am Start, Gabi, Nolwenn, Cheryl, Frédéric, Christophe, und Bruno.
Los ging‘s mit dem Marathon über 10 Runden, HotWheels Vertreter war Christophe der nach seine Aussagen die ersten 6 Runden zufrieden war und plötzlich ohne Gruppe selber kämpfen musste, daraus resultierte ein guter 52 Rang.
Zwei Minuten später startete der Halbmarathon über 5 Runden mit Gabi, Frédéric und mir. Gabi beendete das Rennen mit Rang 8, Frédéric mit Rang 36 und ich mit etwas Verspätung auf Rang 49. Wie es Gabi und Frédéric gelaufen ist kann ich nicht sagen, auf Grund der guten Rangierung denke ich mal nicht so schlecht. Und mir? Ganz sicher hatte ich nicht kalt und geschafft war ich am Ende auch.
Mit der Kurzstrecke zusammen sind auch die Junioren gestartet, Cheryl hat sich mit den anderen Juniorinnen in einer Gruppe formiert welche unter wechselnder Führung die 3 Runden bis ins Ziel durchgezogen hat, leider hat Cheryl die Kraft im Zielspurt etwas gefehlt zum Attackieren und somit hat für sie Rang 4 rausgeschaut. Unsere jüngste Juniorin Nolwenn musste das ganze Rennen alleine fahren, hat sich aber bravourös bis ins Ziel durchgebissen und den 5. Rang herausgefahren, Bravo.
Die 4,2km lange Runde wie schon im letzten Jahr mit einem kleinen Aufstieg kurz nach dem Start über die Autobahn gefolgt von einer recht langen Abfahrt entlang der Autobahn in ein Wohnquartier anschliessend einer langen Schlaufe über die Linthebene wieder zurück durchs Industriequartier und das angrenzende Wohngebiet ins Ziel.
Schön auch dieses Jahr die vielen Zuschauer entlang der Strecke die uns angefeuert haben, so macht‘s Spass.
Gratulation Allen die dabei waren und herzlichen Dank denjenigen die den Aufwand betreiben und uns solche Möglichkeiten bieten.

Linthmarathon 2016, Treffpunkt Bahnhof Biel, leider hatten wir schon einen ersten DNS (Do Not Start) in unserer Fahrgemeinschaft vor der Abfahrt, Lars musste am Bahnhof Biel forfait geben wegen Unwohlsein. Mit Cheryl und Christophe nahmen wir den Weg unter die Räder Richtung Zürich gegen einen dunklen, Wolken verhangenen Himmel nicht gerade vielversprechend. Aber wie hat […]

Schnelle Kurven am Nachwuchscup in Niederbipp

Seit langem haben unsere Kids wieder einmal an einem Nachwuchscup teilgenommen. Beni Feer und die Mittellängder haben diesen Nachwuchscup vom 22.5.2016 in Niederbipp mit sehr viel Engagement perfekt organisiert. Am meisten habe ich mich über den Wettkampfmodus gefreut. Durch den dreiteiligen kindergerechten Modus mit einem kurzen Rennen über wenige Runden, einem Langstreckenrennen und einem witzigen Parcours kamen die Kids viel zum Fahren. Es war toll zu beobachten, wie sie mit jeder Runde die Kurven tiefer und enger nahmen und über den ganzen Tag grosse Fortschritte gemacht haben. Und zum Schluss gab es in gemischten Dreiergruppen ein Spiel zum Abschluss.

Elin Bouvard war mit ihren sechs Jahren die „Newcomerin“ dieses Nachwuchscup’s. Mit grossem Vorsprung durfte sie bei der Siegerehrung zu oberst auf’s Treppchen steigen. Jean-Luc Bouvard (JG 2006)  hat in seinem ersten Rennen den sechsten Platz erreicht. In der gleichen Kategorie musste Yessic Schibler seinem grössten Konkurrenten Niveau Gross diesmal den Vortritt lassen und wurde 2. Sind wir gespannt, wie die Reihenfolge bei den längeren Distanzen auf der Strasse dann  aussehen wird. Auch Nolwenn Haefeli (Jhg. 2004) durfte den Preis als Zweitplatzierte entgegen nehmen. Ein Bahnrennen über zwölf Runden zu fahren war für sie eine spannende Erfahrung.

Ein kleines Video des Rennens ist hier zu finden. https://quik.gopro.com/v/FWXY2KOpqc/

 

IMG_6580IMG_6577   IMG_6570 IMG_6568IMG-20160529-WA0002IMG-20160529-WA0003  IMG_6578IMG-20160522-WA0005IMG_6579IMG_6571

IMG_6576IMG-20160529-WA0004

 

Seit langem haben unsere Kids wieder einmal an einem Nachwuchscup teilgenommen. Beni Feer und die Mittellängder haben diesen Nachwuchscup vom 22.5.2016 in Niederbipp mit sehr viel Engagement perfekt organisiert. Am meisten habe ich mich über den Wettkampfmodus gefreut. Durch den dreiteiligen kindergerechten Modus mit einem kurzen Rennen über wenige Runden, einem Langstreckenrennen und einem witzigen […]

Engadin Inline Marathon

Hotwheels am Engadin Inline Marathon

 

Zur letzten Etappe der diesjährigen Swiss-Skatetour war mit dem Engadin Inlinemarathon ein Klassiker auf dem Programm!

Pünktlich um 18.00 Uhr starteten die Kids in St. Moritz.Vier Runden absolvierten alle, mit Nolwenn und Yessic starteten auch zwei Kids unseres Vereins! Beide waren mit voller Begeisterung am skaten, Nolwenn konnte das Rennen bei den Mädchen für sich entscheiden, Yessic musste den ersten Platz knapp überlassen und belegte den tollen 2 Platz!

Danach standen Sprints auf dem Programm, mit Matthias war auch ein Teammitglied von uns im Einsatz!Er musste sich gegen die absoluten Top Athleten behaupten, zeigte dort tollen Einsatz!

Kurz darauf kräftigten wir uns beim individuell gestalteten Abendessen.Nach der Stärkung war es Zeit die Skats und das Material bereitzustellen, den der Morgen ruft schon bald.

Um 05.45 Uhr war es an der Zeit um aufzustehen und sich noch ausreichend zu stärken!Darauf folgte der Transport mit dem Bus zum Start.Leider hatte das Wetter gewechselt und die Strassen waren nass!Dazu war es recht kühl, doch bis es zum Start konnte man in der nahegelegten Turnhalle Unterschlupf finden.

Mittlerweilen waren wir alle oben am Start und warteten noch, bis der Aufruf ertönte zum Start. Der Start erfolgte in verschieden Startblöcke, je nach früheren belegten Marathonzeiten.Timo, Matthias und Tom starteten im vordersten Startblock!

Ich startet im zweiten Block, etwas vorsichtig, den es war nass und schlussendlich musste man auch 42 Kilometer zurücklegen. Je länger das Rennen dauerte und das Ziel näher kam, desto trockener die Strasse und mir persönlich lief es somit immer wie besser.Für die letzten Kilometer konnte ich noch Kräfte frei machen und glücklich und sturzfrei ins Ziel skaten.

Es war ein toller Anlass, sportlich und gesellschaftlich!

Im Anschluss fand noch die Rangverkündung der Gesamtwertung der Tour 2015 statt. Dabei konnten mit Nolwenn und Cheryl zwei unseres Vereins den Gesamtsieg für sich verbuchen!

Herzliche Gratulation „super gemacht“!!

 

Mit diesem Anlass ist die Inline Familie ein Stück näher gerückt, bleibt zu hoffen dass es im 2016 genau so weitergeht!

Toni und Annette haben mit dem Team Grosses geleistet!!

Vor Ort waren wieder bekannte Gesichter anzutreffend, sei dies Nationale oder Internationale Teilnehmer. Für mich war es zum Beispiel der Sieger des diesjährigen Marathons Alexis Contin mit dem ich vor 10 Jahren eine Trainingswoche verbracht hatte! Dies ist in unserm Sport einzigartig, ob Top Athlet, Sportler oder Freizeitskater, alle sind vereint und sind am Schluss glücklich etwas geleistet zuhaben!

Ich wünsche allen Hotwheels Teilnehmer gute Erholung!!

 

Grüsse

Urs

IMG_4011 IMG_3987 IMG_3985 IMG_3984 IMG_3977 IMG_3961 IMG_3953 IMG_3948 IMG_3945 IMG_3942 IMG_3940 IMG_3939 IMG_4013

Hotwheels am Engadin Inline Marathon   Zur letzten Etappe der diesjährigen Swiss-Skatetour war mit dem Engadin Inlinemarathon ein Klassiker auf dem Programm! Pünktlich um 18.00 Uhr starteten die Kids in St. Moritz.Vier Runden absolvierten alle, mit Nolwenn und Yessic starteten auch zwei Kids unseres Vereins! Beide waren mit voller Begeisterung am skaten, Nolwenn konnte das […]

Swiss Skate Tour auf der Kartbahn in Lyss

Ja, für einmal ging es nicht darum, in möglichst langen und gleichmässigen Schritten 20 bis 40 km auf dem Asphalt zu rollen.Für einmal hiess es, in kurzen sprintähnlichen Rennen mit vielen Kurven den Schnauf und das Gleichgewicht zu behalten. Kurvenfahren – nicht gerade jedermann‘s Spezialität – war angesagt an der4. Etappe der Swiss Sakte Tour auf der Kartbahn in Lyss.Vielleicht war das mit ein Grund, dass am Rennen direkt vor der Haustüre der HotWheels trotzdem nicht ganz so viele HotWheeler mit am Start waren. Insgesamt fanden 10 Vereinsmitglieder den Weg zur Kartbahn.

Das Sprint-Format hatte jedoch durchaus seinen besonderen Reiz, auch wenn der Track wegen der dauernden Richtungswechsel sowie der grossen Hitze insbesondere in den Qualifikationsläufen wirklich mehr von einem abverlangte, als es von aussen den Anschein machte. Zum Glück gab es da die Pausen zwischen den Läufen, an welchen man mit anderen fachsimpeln und sich auf den nächsten Lauf vorbereiten konnte.

Zum Abschluss des Abends fanden dann noch die Massenstarts in den beiden Kategorien A und B statt. Whärend dem die Kategorie B noch vom Regen verschont blieb hatte die Kategorie A weniger Glück; sie wurde in der 6. Runde vom Regen des heranziehenden Gewitters getroffen leider zu einigen Stürzen und schlussendlich zum Abbruch in der 7. von 10 Runden führte. Schade für den ansonsten gelungenen Inlineskate Anlass.

Ich für meinen Teil hatte wirklich Spass an diesem Abend. Zusammen mit den anderen HotWheelern habe ich ein paar weitere schöne und spassige Momente des Inlinesports erlebt.
Welche Zeiten und Rängen unsere Vereinsmitglieder erreicht haben, findet ihr ja in den Ranglisten auf der Website der Swiss Skate Tour. Speziell zu erwähnen sind jedoch die beiden hervorragenden ersten Plätze von Nowlenn Häfeli bei den Kids Mädchen und Cheryl Andrey bei den Juniorinnen sowie der ebenfalls hervorragende 3. Schlussrang von Yessic Schibler bei den Kids Jungen.

Freude herrscht….

Stef Altorfer

Ja, für einmal ging es nicht darum, in möglichst langen und gleichmässigen Schritten 20 bis 40 km auf dem Asphalt zu rollen.Für einmal hiess es, in kurzen sprintähnlichen Rennen mit vielen Kurven den Schnauf und das Gleichgewicht zu behalten. Kurvenfahren – nicht gerade jedermann‘s Spezialität – war angesagt an der4. Etappe der Swiss Sakte Tour […]

Baldegersee

Heiss, Heisser, Inline Rennen Baldegersee!

Stell dir vor, du sitzt in einen Backofen und solltest dazu Inlinen?! Etwa so waren die Bedingungen am Baldegersee! Doch die top Strassen und die schönen Aussichten entlang des See liessen die Strapazen vergessen. Von der Strecke her ist der Baldigeres definitiv ebenbürtig im Vergleich mit dem Sempachersee. Am Rennen waren so einige Hotwheelser (Übrigens: Die Räder waren wirklich very hotwheels!:)

Einmal mehr brillierten unsere Jungen. Nolwenn und Yessic schafften es auf den dritten Platz. Ein taktisch sehr gutes Rennen zeigte Cheryl. Am Schluss konnte sie souverän ihre Verfolgerinnen abhängen und feierte den Sieg bei den Juniorinnen.

Bei der Kurzstrecke bildeten sich schnell verschiedene Gruppen. Wer mit im Windschatten fuhr brauchte man weniger Energie, doch ab und an war das Führen noch angenehm, da der Fahrtwind etwas kühle gab…

Knapp am Podest vorbei gefahren ist Matthias, jedoch kam er mit einem breiten grinsen ins Ziel. Er schwärmte von dem Belag, der Aussicht und der Topographie des Rennens. Buchstäblich bis zum Umfallen hat Fréderic gekämpft. Doch nach ein paar Schlücken Ramseier Süssmost war er wieder auf den Beinen!:) Im Hauptrennen mischte Timon ganz vorne mit. Jedoch waren die Belgier über die Endschnelligkeit informiert. Kurz vor dem Ziel machten sie sich breit und liessen Timon keine Chance den dritten Platz zu gewinnen.

Zusammenfassend war das neue Tour Rennen ein voller Erfolg und viele würden sich auf eine zweite Auflage freuen!

 

Heiss, Heisser, Inline Rennen Baldegersee! Stell dir vor, du sitzt in einen Backofen und solltest dazu Inlinen?! Etwa so waren die Bedingungen am Baldegersee! Doch die top Strassen und die schönen Aussichten entlang des See liessen die Strapazen vergessen. Von der Strecke her ist der Baldigeres definitiv ebenbürtig im Vergleich mit dem Sempachersee. Am Rennen […]

Certina Inline Race

Das Certina Inline Race hat im Inlinezirkus längst Kultstatus erreicht, ist es doch das einzige Rennen welches den Inline-Boom sowie dessen Abflauen miterlebt und schadlos überstanden hat. Am 12. Juni versammelte sich zum wiederholten Mal die gesamte inlineverrückte Schweiz bei super Wetter und toller Stimmung auf dem Zentralplatz in Biel. 

Ein Blick auf die Startliste verriet: 4 verschiedene Weltmeister bei den Herren sowie eine Weltmeisterin bei den Damen, also ein absolutes Weltklassefeld! Die HotWheels waren natürlich fast komplett versammelt und verhalfen dem Anlass zu einem reibungslosen und äusserst erfolgreichen Ablauf. Als erstes waren dann die Kids und Minis auf der Startlinie. Yessic und Nolwenn belegten dabei in einem animierten Rennen den hervorragenden zweiten Platz, Gratulation!! Um 20.40 Uhr, schnellte dann auch mein Puls in die Höhe! Das Rennen war wie erwartet schnell und technisch äusserst anspruchsvoll. Ich hielt mich aber trotzdem immer unmittelbar hinter den absoluten Cracks in der Spitzengruppe auf und holte mir schliesslich den achten Rang.

Die HotWheels zeigten insgesamt eine starke Leistung, welche aber der Leistung vom Organisationsteam um den OK Präsidenten Matthias Marending in Nichts nachsteht!! Das Rennen ist beste Werbung für unseren Sport, unseren Verein und daher auch nächstes Jahr in meinem Kalender bereits wieder dick angestrichen.

 

Beste Grüsse

Timon

Das Certina Inline Race hat im Inlinezirkus längst Kultstatus erreicht, ist es doch das einzige Rennen welches den Inline-Boom sowie dessen Abflauen miterlebt und schadlos überstanden hat. Am 12. Juni versammelte sich zum wiederholten Mal die gesamte inlineverrückte Schweiz bei super Wetter und toller Stimmung auf dem Zentralplatz in Biel.  Ein Blick auf die Startliste […]