Swiss Skate Tour Basel 8.5.2016

Ein Erlebnisbericht (oder soll ich es treffender mein persönlicher Leidensbericht nennen J)

Petrus meinte es mit den Skatern sehr gut und bescherte uns am 8.5.2016 ein wunderschönes sonniges Wetter!

Zuerst starteten die Kids vom Theodorskirchplatz zum Marktplatz, an welchem Yessic Schibler den ersten Platz gewann. Herzliche Gratulation! Für meinen Sohn Jean-Luc verlief sein erstes Rennen etwas unglücklich. Er blieb am Randstein hängen und stürzte. So durfte ich zusammen mit ihm mit dem Swiss Skate Tour an den Start fahren, wo er von der Sanität fachmännisch und tränentrocknend verarztet wurde.

Auch für mich war es mein erstes Inlinerennen. Blauäugig meldete ich mich für die Langdistanz von 37.5km an. Wenn schon denn schon war meine Devise.

Auf die Plätze, fertig, peng… Nur setzte sich unser Block, in welchem ich und Nicole waren, nicht in Bewegung…?! Wir hatten uns falsch eingereiht und mussten uns zwischen den stehenden Skatern hindurchschlängeln. Peinlich! Trotz Fehlstart gaben wir unser Bestes.

Heya, kurz nach dem Start kam schon das erste überraschende Hindernis. Ein Bordstein. Okay das pack ich noch. Danach ging es eine Weile rauf. Während dem hinaufkämpfen nahm ich mir vor, vermehrt Steigungen im Training zu fahren. Da ich jedoch erst aus dem Wintertraining kam, war ich völlig unvorbereitet und mein Puls jagte in die Höhe.

Jetzt ist es aber so, dass wenn es hinaufgeht, es wieder runtergehen muss! War ich froh, nur ein Halbspeedinlineschuhe mit Bremse zu haben. Mit den Runden wurde ich auch bei dieser Abfahrt immer wie frecher und hoffte einfach, bei diesem Tempo nicht zu stürzen. Die Tramlinien waren ein Kinderspiel. Um die Tour in Basel noch zu ehren, waren Pflastersteine auf der Strecke zu überwinden. Auch dies war für mich etwas Neues und die ersten Male fuhr ich eher langsam darüber, bis ich merkte, dass es mit Tempo einfacher geht. Über die Brücke zurück an den Start und das Ganze noch sechs Mal!!! Poah, nach der vierten Runde hatte ich einen Einbruch. Die Zuschauer sowie die Helfer auf der ganzen Strecke waren jedoch sehr motivierend und feuerten die Inlineskater lautstark an. Nur mit mir den Platz tauschen wollten sie nicht. Habe es versucht… J

Bei der sechsten Runde spürte ich meine Beine kaum mehr und war von daher nicht unglücklich, die siebte Runde aus Zeitgründen nicht mehr antreten zu müssen.

Persönliches Fazit: Das Rennen war ein Erlebnis der Extraklasse! Die Organisation sowie das Wetter und die Stimmung waren perfekt. Für die nächsten Rennen bin ich topmotiviert und durch dieses Rennen in Basel abgehärtet worden. Klar ist, dass für mich in nächster Zeit nur Halbmarathons in Frage kommen werden.

Resultate HW Kurzdistanz:          Gabi Schibler 7., Matthias Marending 5., Urs Flükiger 8., Lars Lüthi 37.

Resultate HW Langdistanz:          Timon Spörri 5., Nicole Hauri 17., Melanie Bouvard 18.

Resultate HW Junior:                     Andrey Cheryl 2., Häfeli Nolween 5. Schibler Yessic 5.

 

Herzliche Gratulation allen Hotwheelers zu diesen tollen Resultaten!

 

Sportliche Grüsse

 

Die mit Muskelkater geplagte Melanie Bouvard

 

 

Bilder wurden von der Swiss Skate Tour Organisation freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

SST-385  SST-345-640x480 SST-344-640x480 SST-343-640x480 SST-326-640x480 SST-321-640x480 SST-222-640x480    SST-127-640x480 SST-105-640x480 Nicole Melanie Yessic SST-422 SST-419 SST-385 SST-359-640x480 SST-345-640x480 SST-344-640x480 SST-343-640x480 SST-326-640x480 SST-321-640x480 SST-222-640x480 SST-209-640x480 SST-179-640x480 SST-133-640x480

Melanie Bouvard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.