Erfolgreiche Bieler Hotwheels in FrankfurtDes Hotwheelers biennois couronnées de succès à Francfort (D)

[singlepic id=531 w=320 h=240 float=]

Bild: Walther Kuhn

Resultate: (von links nach rechts)
Patrick Wolf, 2. Rang, 42 km Breitensport
Angelika Reinhardt, 19. Rang, 42 km Breitensport
René Pfeuti, 8. Rang, 70 km Breitensport
Reto Moser, 12. Rang, 70 km Breitensport

Ort: Frankfurt am Main

Der Start der 4. Skate Challenge in Frankfurt war am Samstag Morgen um 09.00 Uhr.

Deshalb sind wir schon sehr gut gelaunt am Freitag Abend angereist und konnten leider an der jährlichen GV nicht teilnehmen. Die Fahrt war absolut kurzweilig da wir die verschiedenen Taktiken in Ruhe durchspielen konnten. (Vielen Dank noch für die guten und hilfreichen Tipps von René D. und Tom!) Mit einem pikanten Pasta-Essen haben wir dann den Tag abgeschlossen.

Am Samstag war schon um 05.45 Uhr aufstehen angesagt. Ein sehr sehr grauer Morgen begrüsste uns mit dunklen und ziemlich unheilvoll aussehenden Wolken – Regen oder trocken? Diese Frage beschäftigte uns in den nächsten Stunden und lenkte auch ein bisschen vor unserer eigenen Nervosität ab. Schliesslich stand das erste Rennen der Saison vor der Tür! Super gut gelaunt haben wir dann unsere Startnummern abgeholt. Nun mussten wir uns zwischen Regenrollen und Trockenrollen entscheiden. In letzter Minute hat René die Regenrollen montiert, alle anderen liessen die Trockenrollen auf den Skates. Schon beim Start fing es dann ziemlich an zu regnen und es war schon ziemlich nass auf den Strassen, danach regnete es dann so richtig und dies das gesamte Renne….. Die nassen Strassen zollten ihren Tribut mit vielen gestürzten Skatern. Aber es geschahen keine schlimmen Verletzungen sondern lediglich kleinere Schürfungen und wir Hotwheelers sind schliesslich gut im Skaten und (fast) alle ohne Sturz durchgerollt .

[singlepic id=531 w=320 h=240 float=]

Photo: Walther Kuhn

Resultats: (de gauche à droite)
Patrick Wolf, 2ème rang, 42 km populaire
Angelika Reinhardt, 19ème rang, 42 km populaire
René Pfeuti, 8ème rang, 70 km populaire
Reto Moser, 12ème rang, 70 km populaire

Lieu: Frankfurt am Main

Le départ du 4ème Skate Challenge de Francfort était donné le samedi matin à 9 heures.

C’est pourquoi nous sommes déjà parti gaiement le vendredi soir et que nous n’avons malheureusement pas pu participer à l’assemblée générale annuelle. Le voyage nous à paru très court car nous avons discuté tout du long des différentes tactiques de course (Merci pour les bons nombreux tips de René D. et Tom!). Nous avons terminé la journée par un repas pâtes relevé.

Le réveil du samedi matin était déjà planifié à 5.45 heures. Un matin très très gris nous salua. De gros nuages inquiétants emplissaient le ciel – Pluie ou temps sec? La question nous occupa pendant quelques heures et nous détourna un peu de notre propre nervosité. La première course de la saison arrivait enfin! Nous étions de très bonne humeur pour chercher les dossards. Le moment était là de se décider pour les roues piste sèche ou humide. René décida à la dernière minute de montre les roues pour piste humide, tous les autres restèrent avec les roues pour piste sèche. La pluie commença à tomber dès le départ. La route était déjà bien mouillée. Il n’arrêta plus de pleuvoir durant toute la course. Il y eu de très nombreuses chutes, mais aucune avec de grosses blessures, juste des égratignures. Et nous les HotWheelers avons pu bien roulés et ceci (pratiquement) sans chute.


Pädu hat eine ziemlich langsame Gruppe erwischt und hatte wohl seine Mühe, dass die Jungs an ihm dranbleiben konnten. Gekonnt hat er den Spurt nach Hause geholt und den tollen 2. Rang im Breitensport und den 8. bei der Elite auf den 42 km erreicht! René hatte Glück, dass er beim ersten grossen Massensturz heil davon gekommen ist und konnte sich an eine schnelle Gruppe halten. Beim Spurt konnte er das vielfach geübte Training abrufen und ist dann als erster seiner Gruppe durchs Ziel gerollt und konnte damit den tollen 8. Gesamtrang bei 70 km erreichen. Die grösste Leistung hat aber wohl eindeutig Reto vollbracht. Da er beim Start die schnellen Gruppen verpasste, ist er dann halt einfach sage und schreibe 70 km auf nasser Strasse mit Trockenrollen ALLEINE gerollt. Mit dieser super Leistung hat er sogar den genialen 12. Rang erreicht! Auch unsere Angi hat sich absolut wacker geschlagen und ist gekonnt auf den tollen 19. Rang gerollt. Diese überragenden Leistungen sind das Ergebnis von unserem absolut effizienten Wintertraining – Danke an Tom!
Sehr gut gelaunt haben wir dann die Siegerehrung gefeiert und unseren Pädu hochleben lassen. Schliesslich war das doch genau das richtige Geburtstagsgeschenk, welches er sich so überreicht hat und natürlich der gewünschte Saisonauftakt für alle. Wir sind dabei!
Nächstes Jahr werden wir wieder in Frankfurt sein und die abwechslungsreiche Strecke geniessen!
Am 18. Mai ist schon das nächste Grosse Inline-Rennen in Mannheim (3 Stunden mit dem Auto von Biel entfernt und die kleine Ausführung von Berlin). Es werden schon folgende Teilnehmer von uns hingehen: Tom, René D. Reto, Angi, Pädu, Seve, René P und ? Lasst uns die Autos wieder füllen und wiederum einen tollen Hotwheels Auftritt zeigen!
Sportliche Grüsse

René P.
Pädu a roulé dans un groupe plutôt lent et a eu quelques difficultés à faire que le groupe arrive à suivre son tempo. Il a su habilement mené le sprint final et prendre le 2ème rang dans la catégorie populaire et le 8ème rang de l’élite sur 42km! René eut de la chance de ressortir indemne de la première grande chute collective et de pouvoir rester avec un groupe rapide. Il a su profiter des entrainements de sprint maint fois répétés pour passer la ligne d’arrivée en premier de son groupe. Cela lui permis de prendre la 8ème place du classement général sur 70km. La plus belle performance a été réalisée par Reto. Comme il n’arriva pas à être dans les groupes rapides dès le départ, il effectua SEUL les 70km sur route mouillée avec des roues pour piste sèche!
Cette superbe performance lui permis de prendre le 12ème rang! Angi aussi a combattu vaillamment et a rèussi à se classer au très bon 19ème rang. Ces performances exceptionnelles sont le fruit de notre entrainement hivernal efficace – Merci à Tom!

C’est très joyeusement que nous avons fêté la remise des prix et bruyamment fêté l’excellent rang de Pädu. C’était exactement le bon cadeau d’anniversaire qu’il s’est offert à lui-même et aussi le début de saison souhaité pour tous. Nous sommes de la partie!

Nous serons à nouveau présent l’année prochaine à Francfort et apprécierons le parcours varié!
La prochaine grande course d’inline se déroulera le 18 mai à Mannhein (à 3 heures d’auto de Bienne et la version en miniature de Berlin). Tom, René D. Reto, Angi, Pädu, Seve, René P et ? seront de la partie. Remplissons les voitures et montrons à nouveau de quoi les HotWheelers sont capables!

Salutations sportives

René P.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.