CIR 17 – aus der Sicht eines OK Mitgliedes

Einer der wichtigsten Saisonhöhepunkte des Vereins, das Certina Inline Race, fand in diesem Jahr am 09. Juni statt. Die diesjährige Austragung wurde von einem neu zusammengestellten OK organisiert, welches neben ein paar „alten Hasen“ auch neue Gesichter enthielt. Zum ersten Mal amtete Thomas Wolf als OK-Präsident – einer, der das CIR seit vielen Jahren in der Rolle als Streckenchef mitorganisiert und mitgestaltet hat und den Anlass somit in- und auswendig kennt. Auch das Ressort Catering, eines der wichtigsten Ressorts, hatte mit Frederic Häfeli einen neuen Verantwortlichen. Alle waren gespannt, wie Frederic diese Herausforderung meistern würde. Aber auch beim Marketing stand ein neuer Name – Sabine „Biene“ Wittmer. Aus den Erfahrungen der letzten 2 Jahre hatte das OK gelernt und zwei neue Ressorts definiert, um die Last der Organisation auf mehr Personen zu verteilen. Das Ressort „Price Giving“ wurde von Claudia Marti und das Ressort „special Tasks“ von Lars Lüthi übernommen.

Die Vorbereitungsphase verlief wiederum sehr effizient; das OK fand sich gerade mal für 3 Sitzungen zusammen. Dank der modernen Kommunikation, sprich Watsapp, standen jedoch alle laufend miteinander in Kontakt und konnten die anstehenden Aufgaben auch ohne physisches Treffen lösen. Einzig der feine Tropfen Wein, den es an den physischen Treffen jeweils gibt, konnte Watsapp nicht ersetzen.

Für den Renntag haben sich dann wiederum zahlreich Helferinnen und Helfer aus dem Verein sowie dem Freundes- und Bekanntenkreis zur Verfügung gestellt. Und zusammen mit den Vertretern der SST war alles bereit für die Durchführung eines tollen Rennens.

Am Renntag selber zeigten sich höchstens am Nachmittag bei einigen ein paar Sorgenfalten, denn Frederic war mit seiner Organisation des Caterings etwas im Rückstand auf die Marschtabelle. Doch wie durch ein Wunder konnte er diesen Rückstand aufholen und war mit seinem Team rechtzeitig bereit für den Ansturm der Hungrigen.

Das Rennen selber verlief dann reibungslos. Für das OK CIR heisst das, dass keine gröberen Unfälle zu verzeichnen waren, die richtigen Leute ihre Medaillen erhielten und am Schluss sowohl Teilnehmer als auch Zuschauer mit einem gefüllten Bauch und einem zufriedenen Lächeln die Heimreise antraten.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zur erfolgreichen Durchführung des CIR 17 beigetragen haben, speziell den neuen Mitgliedern des OK CIR und dem neuen Präsidenten Thomas Wolf.

 

Stef

Kommentar verfassen